Leitlinien in Bad Homburg

Bad Homburg wächst und wandelt sich. Aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept Bad Homburg2030 ergeben sich viele Projekte, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Die Beteiligung der Stadtgesellschaft an diesen Veränderungsprozessen ist dabei von zentraler Bedeutung. Die "Etablierung einer Beteiligungskultur" ist als eines der wichtigsten Handlungsfelder aus dem Bad Homburg2030-Prozess hervorgegangen. Die Stadt Bad Homburg hat sich daher das Ziel gesetzt, Leitlinien für Bürgerbeteiligung zu erarbeiten. Diese klären, wann und wie über städtische Vorhaben informiert wird, wann und wie Bürgerbeteiligung angeregt werden kann und an wen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger wenden können.

Die Spielregeln für das „Mitmachen“ wollen wir zusammen mit Ihnen entwickeln! So erarbeiten Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung in diesem Jahr gemeinschaftlich den künftigen Rahmen für Bürgerbeteiligung in Bad Homburg.

Am 26. Februar fand die erste Bürgerwerkstatt statt, auf der Sie sich über die Entwicklung der Bad Homburger Leitlinien für Bürgerbeteiligung informieren und Ihre Anregungen einbringen konnten. Eine zweite Bürgerwerkstatt und weitere themenspezifische Veranstaltungen folgen im Laufe des Jahres.

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!



Der Leitlinienprozess - informieren und mitmachen!

Die künftigen Spielregeln für Bürgerbeteiligung in Bad Homburg werden von Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung zusammen entwickelt. Dabei haben Sie in diesem Jahr gleich mehrere Möglichkeiten, sich über den aktuellen Leitlinienprozess zu informieren und uns Ihre Anregungen und Fragen mitzuteilen. Machen Sie mit! Stellen Sie gemeinsam mit uns ein wichtiges Papier für die Zukunft der Bürgerbeteiligung in Bad Homburg auf die Beine:

  • Das Entwicklungsteam ist der Maschinenraum des Leitlinienprozesses: Vertreterinnen und Vertreter aus Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung diskutieren im Team in den kommenden Monaten die inhaltlichen Eckpunkte der Spielregeln und entwickeln das Leitliniendokument.
  • Auf weiteren Veranstaltungen und Vor-Ort-Formaten können Sie dieses Jahr direkt mit uns in Kontakt treten und uns Ihre Anregungen mitteilen. Natürlich halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden!
  • Im Juni 2020 möchten wir Ihnen einen ersten Entwurf der neuen Spielregeln präsentieren. Diese erste Zwischenversion der Leitlinien können Sie dann auf der Online-Plattform einsehen und kommentieren. Geben Sie uns eine erste Rückmeldung!
  • Natürlich können Sie uns Ihre Einschätzung des ersten Leitlinienentwurfs auch auf einer zweiten Bürgerwerkstatt am 23. Juni 2020 um 19:00 Uhr im Kurhaus in Bad Homburg mitteilen.

Haben Sie weitere Fragen? Zögern Sie nicht, uns per Mail zu kontaktieren: buergerbeteiligung@bad-homburg.de

Möchten Sie weiterhin informiert bleiben, so können Sie sich für unseren Newsletter "Etablierung der Beteiligungskultur" anmelden.


Warum Leitlinien?

Bürgerbeteiligung braucht Spielregeln:

Bad Homburg hat bereits vielfältige positive Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung gemacht. Für informelle Bürgerbeteiligung existiert jedoch bislang kein Standardprozess, so dass für jede Beteiligung auf's Neue überlegt werden muss, wie man die Bürgerschaft am besten einbinden kann. Leitlinien geben allen Beteiligten eine Orientierung und stärken die Transparenz von Bürgerbeteiligung.

Bürgerbeteiligung braucht Selbstverpflichtung:

Wann und wie können sich Bürgerinnen und Bürger in Bad Homburg beteiligen? Zu welchen städtischen Vorhaben kann man sich einbringen und was passiert mit den Ergebnissen? Mit den Leitlinien verpflichten sich alle Beteiligten im Idealfall dazu, grundlegende Qualitätskriterien zu beachten. So wird zum Beispiel geregelt, auf welchem Wege Bürgerbeteiligung initiiert werden kann, wie einzelne Verfahrensschritte aufeinander abgestimmt werden und auf welchem Weg die Ergebnisse schließlich in den Entscheidungsprozess einfließen. Leitlinien definieren Einflussbereiche und erhöhen die Verlässlichkeit von Bürgerbeteiligung.

Bürgerbeteiligung braucht Menschen, die mitmachen:

Bad Homburg möchte die Beteiligungskultur weiter stärken und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für das Angebot des „Mitmachens“ gewinnen. Dafür benötigt Bad Homburg ein Konzept, wie möglichst viele und unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden können. Leitlinien definieren Zielgruppen und ermöglichen das Mitwirken aller unabhängig von Alter, Geschlecht und Staatsangehörigkeit.

Zu den FAQ.


Das Entwicklungsteam

Das Entwicklungsteam diskutiert ab März die inhaltlichen Eckpunkte und entwickelt das Leitliniendokument. Das Team setzt sich unter anderem aus je einem Abgesandten der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen politischen Fraktionen, des Ausländer- und des Jugendbeirats sowie aus fünf Verwaltungsmitarbeitenden zusammen. Darüber hinaus arbeiten bis zu 12 Bürgerinnen und Bürger im Entwicklungsteam mit. Interessierte, die Teil des Entwicklungsteams werden möchten, konnten sich über das Anmeldeformular bis zum 28. Februar bewerben. Unter allen Anmeldungen wählen wir aktuell die Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerschaft aus. Dabei achten wir darauf, die Stadtgesellschaft möglichst ausgewogen nach Alter, Geschlecht und Ortsteil abzubilden.

Die Treffen des Entwicklungsteams finden an den folgenden fünf Terminen (dienstags zwischen 18:30 und 21:00 Uhr) statt:

  • 10. März
  • 31. März
  • 12. Mai
  • 02. Juni
  • 30. Juni